ALESSANDRO PIAZZA

Die hohe Qualität von Alessandro Piazzas analogen Bildern spricht für sich, alle sind auf analogem Mittelformat fotografiert

Nur wo es unbedingt notwendig war, wurden sie digital korrigiert.

Fotografie lebt vom Licht, ist Licht. So entsteht Piazzas typischer Stil durch die genaue Kenntnis des venezianischen Lichtes und er schafft damit Bilder mit einer Stimmung, deren farbliche Brillanz und eine Heiterkeit so noch niemand gesehen hat.

Alessandro Piazza, unweit von Venedig 1944 geboren, hat dort Kindheit und Jugend verbracht und begann an der Akademie ein Kunst-Studium. Später zog es ihn in den Norden, die erste Station war 1965 Düsseldorf. Es folgten viele erfolgreiche Jahre als Fotograf und Fototechniker, nach Düsseldorf folgten Mailand, Paris und zuletzt München. Piazza war ein gefragter Fachmann für fotografische Techniken, bevor er sich 1981 selbstständig machte. Sein technisches Können verband sich mit seiner Begeisterung für angewandte Fotografie: Seine fotografische Liebe galt fortan der Architekturfotografie, die bis heute sein Arbeitsschwerpunkt geblieben ist.

Alessando Pazzas Website www.venicefineart.de zeigt seinen Fotografie-Zyklus La mia Venezia. Hier präsentiert er uns ein scheinbar verzaubertes, weil menschenleeres Venedig. Dieses ‚menschenleere Venedig‘ gibt es nicht in der Realität – Piazza erschafft es mit seiner Kamera und durch den Einsatz sehr langer Belichtungszeiten: Er löst die Wirklichkeit auf und ersetzt sie durch seine eigene.

Verso la Salute & Ca' Dario

Alessandro Piazza: Verso la Salute & Ca‘ Dario

ANFRAGEFORMULAR OF






    Neue Öffnungszeiten

    Mo. – Fr. 9:00 – 18:00 Uhr